Offener Brief: Nazitreff in der Kamenzer Straße

Im Dezember letzten Jahres haben zahlreiche Leipziger Initiativen, darunter auch Peperoncini e.V., einen Offenen Brief an die Stadt Leipzig und den OB Jung gerichtet: Wir kritisieren die schon 12 Jahre dauernde Toleranz der Stadt gegenüber dem Nazitreff in der Kamenzer Straße (Schönefeld). Das Gelände diente im Nationalsozialismus als Frauen-Konzentrationslager.

Ende Februar erhielten wir nun eine Antwort vom Oberbürgermeister. Dieser erkennt zwar an, dass gegen die Nutzung als Nazitreff von städtischer Seite etwas getan werden muss, nennt aber keine konkreten Maßnahmen. Eine ausführliche Stellungnahme findet ihr auf der Website des Ladenschlussbündnisses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =